Skip to content

„Radio Stephansdom“-Redakteure ausgezeichnet

Stefan Hauser bekam Stephan-Rudas-Preis für die Reportage „Leben mit dem Warum“.
© Pixabay

Kürzlich erhielt Stefan Hauser, Leiter der Wortredaktion beim Musik- und Kultursender „Radio Klassik Stephansdom“, den Stephan-Rudas-Preis in der Kategorie Hörfunk/TV für seine Reportage „Leben mit dem Warum“ aus der Reihe „Passionswege“. In der Sendung ging es um die Bewältigung des Suizids naher Angehöriger. Unter anderem sprach der ehemalige Cheftrainer der österreichischen Skispringer Alexander Pointner, der den Suizid seiner Tochter, Nina Pointner, reflektierte. Den Stephan-Rudas-Preis für fundierte Berichterstattung über psychische Erkrankungen vergab der Psychosoziale Dienst des Wiener Krankenanstaltenverbundes heuer zum dritten Mal. Im Bereich Print ging der Preis dieses Jahr an die Journalistin Dietlind Hebenstreit von den Oberösterreichischen Nachrichten für einen Artikel zum Thema Depression.

Weiters wurde Gerlinde Petric-Wallner, Radio-Redakteurin bei „Radio Klassik Stephansdom“, mit dem „Plan Medienpreis für Kinderrechte“ ausgezeichnet. Mit dem Preis werden journalistische Beiträge gewürdigt, die auf die Lebensumstände und Rechte von Mädchen und Buben aufmerksam machen. Petric-Wallners Reportage „Wo ist mein Papa jetzt?“ beschäftigt sich mit dem Workshop „Hospiz macht Schule“ mit Hospizbegleiter der Caritas. Der Workshop wird seit mehr als zehn Jahre in der Volksschule Leopoldsdorf durchgeführt.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email