Skip to content

ProSiebenSat.1 verkauft WindStar Medical

Der Unternehmenswert liegt bei 280 Mio. Euro.
© ProSiebenSat.1

Der Fokus von ProSiebenSat.1 soll mit dem Verkauf noch stärker auf Deutschland, Österreich und die Schweiz gelegt werden

Der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat seine Beteiligung an der Start-up-Schmiede im Gesundheitsbereich Windstar Medical an den Finanzinvestor Oakley Capital verkauft. Neben den 92 Prozent Anteilen des Medienkonzerns erwerbe Oakley Capital zugleich die restlichen 8 Prozent von Minderheitsgesellschaftern, teilte das ProSiebenSat.1 am Donnerstag mit.
Windstar Medical gehörte zuletzt der ProSiebenSat.1-Tochter NuCom Group. Der Unternehmenswert von Windstar Medical belaufe sich auf 280 Millionen Euro. Nach Angaben von ProSiebenSat.1 konnte Windstar Medical seinen Umsatz seit 2016 um gut 81 Prozent auf für dieses Jahr erwartete 127 Millionen Euro steigern.

Freiraum für Investitionen

Als Grund für den Verkauf nannte eine Konzernsprecherin eine neue und schärfere Positionierung von ProSiebenSat.1 (P7S1). Das Unternehmen wolle sich stärker auf Beteiligungen konzentrieren, von denen man sich Synergien mit dem Kerngeschäft oder anderen Segmenten erhofft. Der Fokus von ProSiebenSat.1 liege auf Deutschland, Österreich und die Schweiz, Windstar Medical strebe vermutlich im nächsten Schritt aber ein Wachstum im internationalen Markt an. „Dies verschafft uns zudem Freiraum für künftige wertschaffende Investitionen im Consumer-Internet-Bereich“, sagte P7S1-Vorstandssprecher Rainer Beaujean laut Mitteilung.

APA/dpa/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email