Skip to content

ProSiebenSat.1 verkauft US-Produktionsgeschäft von Red Arrow Studios

Für rund 200 Mio. US-Dollar geht das Segment an die neugegründete The North Road Company von Hollywood-Mogul Peter Chernin
© Unsplash

ProSiebenSat.1 möchte sich mehr auf lokale Inhalte fokussieren und trennt sich daher von Red Arrow Studios

Im Zuge seiner Ausrichtung auf lokale Inhalte trennt sich der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 vom US-amerikanischen Geschäft seiner Produktionstochter Red Arrow Studios. Für rund 200 Mio. US-Dollar gehe das Segment an die neugegründete The North Road Company von Hollywood-Mogul Peter Chernin, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Unterföhring bei München mit. Der Deal sei bereits von den zuständigen Kartellbehörden genehmigt worden.

Das europäische Produktionsgeschäft bleibe aber „wichtiger Bestandteil des Entertainment-Geschäftes und der Konzernstrategie“, betonte das Unternehmen. „Solche Produktionsgeschäfte sind neben unseren deutschen Gesellschaften unsere Beteiligungen in Ländern wie Dänemark und Großbritannien. Deshalb ist es folgerichtig, dass wir diese Firmen weiter im Konzern behalten“, sagte der Vorstandsvorsitzende Rainer Beaujean laut Mitteilung.

Red Arrow Studios ist für Produktionen wie „Love is Blind“ auf Netflix oder „The Weekly“ auf Hulu bekannt. In Deutschland kennt man Arbeiten wie „Germany’s Next Top Model“ oder „The Taste“. Seit längerem legt der Fernsehkonzern seinen Fokus auf die Produktion von lokalen Inhalten.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email