Skip to content. | Skip to navigation

 

Web-Erfinder will Netz retten

 

Die im World Wide Web verbreiteten persönlichen Daten sind vor dem Zugriff von Megakonzernen wie Google und Facebook nicht sicher. Deswegen will der Erfinder des Netzes Sir Tim Berners-Lee mit dem Projekt Solid gegensteuern. Das Kürzel steht für „Social Linked Data“. Er möchte damit sämtliche Geschäftsmodelle und Konventionen im Netz umkrempeln. Vor allem soll jeder Nutzer selbst die Hoheit über seine persönlichen Informationen haben, und nicht die großen IT-Handelsgesellschaften. Dazu kann jeder User die verschiedenen Angaben wie Kontakte, Gesundheitsdaten oder auch Kontobewegungen in eigenen Containern, sogenannten Pods, speichern. Diese dürfen durchaus an verschiedenen Orten liegen.

Vor allem geht es darum, dass der Benützer des Netzes selbst bestimmt, wer auf seine gespeicherten Aufzeichnungen zugreifen darf. Will er dann von einem Anbieter zum anderen wechseln, entzieht er einfach dem alten die Rechte und gewährt sie dem neuen. So kann die Macht der Megaplattformen gebrochen werden. Noch fehlen dem seit zwei Jahren laufenden Projekt die fertigen Dienste.

Bildcredit: Pixabay