Skip to content

Profil weg – Jetzt spricht Horst Pirker

ExtraDienst erreichte DDr. Horst Pirker und bat ihn um Stellungnahme zum Verlust des Profils.
© VGN / Montage MG Mediengruppe

VGN-Boss Horst Pirker

ExtraDienst: Sie geben das Profil an den Kurier ab (ExtraDienst berichtete)?

Horst Pirker: Es ist ja schon seit 20 Jahren so, dass der Betrieb der Redaktion in den Händen des Kuriers liegt. In unseren Händen lag die Bewirtschaftung. Wir haben uns nun, nach langen und schwierigen Verhandlungen, darauf geeinigt, dass auch die Bewirtschaftung an den Kurier übergeht. Also die Administration, die Anzeigen, die Verwaltung.

ED: Was bedeutet das anteilsmäßig?

Pirker: Garnichts. Denn dabei handelt es sich ja um einen reinen Asset-Deal. Es sind also nur die kompletten Titelrechte an den Kurier gegangen. Diesbezüglich müssen wir aber die Entscheidung der Bundeswettbewerbsbehörde abwarten und haben diese Regelung – vorbehaltlich der BWB-Zustimmung – einmal akzeptiert.

ED: Sind Sie froh, dass das weg ist? Gab es da Verluste?

Pirker: Nein, froh bin ich überhaupt nicht. Ich hätte das Profil gerne weiter gemacht. Und was das Wirtschafts-Ergebnis betrifft – so kann man das nicht sehen. Jedenfalls wäre es mir lieber gewesen, das Profil wäre bei uns geblieben.

ED: Danke für das Gespräch.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email