Skip to content

Pressefreiheit in Slowenien bereitet Sorgen

Internationale Medien unterzeichnen gemeinsame Stellungnahme.
@Pixabay

Die Pressefreiheit in konservativen Ländern sieht sich immer häufiger mit Bedrohungen konfrontiert.

Aufgrund sich häufender Angriffe auf Journalisten in Slowenien haben sich das ZDF und sieben weitere internationale Medien besorgt um die Pressefreiheit in dem südosteuropäischen Land gezeigt. Es gebe „neue Beweise für anhaltenden und destabilisierenden Druck auf die öffentlichen Medien in Slowenien“, beklagte am Dienstag die Arbeitsgemeinschaft Global Task Force for Public Media, der unter anderem auch die BBC und France Télévisions angehören. Die Arbeitsgemeinschaft prangerte „Angriffe auf Journalisten sowie auf die redaktionelle und finanzielle Unabhängigkeit öffentlicher Medien in Slowenien“ an. Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Slowenien würden immer wieder Opfer von Schikanen. Journalistinnen hätten berichtet, Mord- oder Vergewaltigungsdrohungen erhalten zu haben.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email