Skip to content

Preis der ÖFG für Wissenschaftsjournalismus

Österreichische Forschungsgemeinschaft ruft neuen Preis ins Leben
© Pixabay

Anerkennung für allgemein verständliche Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte

Die Pandemie hat nachdrücklich vor Augen geführt, wie wichtig die allgemein verständliche Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse für die breite Öffentlichkeit ist. Eine journalistische Übersetzungsleistung ist für Laien nicht nur im Bereich der Ergebnisse wissenschaftlicher Forschungen notwendig, sondern auch bei den Methoden des Erkentnisgewinns sowie der Grundlagenforschung. Guter Wissenschaftsjournalismus hat hier enormes Potential, bei Personen ohne entsprechende Fachkenntniss einen entscheidenden Beitrag im Sinne der Akzeptanz zu leisten.

Vor diesem Hintergrund ruft die ÖFG den Preis der Österreichischen Forschungsgemeinschaft für Wissenschaftsjournalismus ins Leben, der herausragende Beiträge in dieser Hinsicht würdigen soll. Vergeben wird dieser in den Kategorien Tageszeitungen, Magazine, Rundfunk-Beiträge, Fernseh- und Video-Beiträge, mit maximal einem Preis je Kategorie. Als Nominierungen können Beiträge aus dem Zeitraum von 1. Jänner. 2021 bis 31. Dezember. 2021 bis zum 10. Jänner 2022 über die Homepage der ÖFG eingereicht werden. APA/RED./CH

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email