Skip to content. | Skip to navigation

Regierungspolitiker teilen sich die ersten drei Plätze der medialen Präsenz

 

Regierungsmitglieder wurden am öftesten genannt

 

Aus dem aktuellen APA-OTS-Politikerranking, das monatlich die Berichterstattung fünfzehn heimischer Tageszeitungen analysiert, geht Bundeskanzler Sebastian Kurz als medial präsentester Politiker des Landes hervor. Trotz eines Präsenzrückgangs von 30 Prozent im Vergleich zum Vormonat, belegt Kurz mit insgesamt 1.174 Beiträgen den ersten Platz im Ranking. Die meisten Beiträge ergeben sich zur Mitte des Monats, als Sebastian Kurz der bayrischen Schwesterpartei CSU im Wahlkampf politische Schützenhilfe zukommen ließ bzw. NGOs dafür kritisierte, „gemeinsam mit Schleppern Menschen nach Mitteleuropa [zu] bringen“.

Zum ersten Mal im 2. Halbjahr folgt Vizekanzler und Sportminister Heinz-Christian Strache (FPÖ) direkt dahinter auf Platz zwei. Strache, der bisher stets einem FP-Ministerkollegen den Vortritt im APA-OTS-Politikerranking überließ, erreicht im Oktober insgesamt 719 Beiträge. Neben seiner ablehnenden Haltung gegenüber einer möglichen Volksabstimmung zum Thema „Rauchverbot“ ist vor allem die Berichterstattung zum zehnjährigen Todestag von Jörg Haider verantwortlich für Straches hohe Medienpräsenz.

Auf Platz drei folgt Innenminister Herbert Kickl (FPÖ), der weiterhin im Zusammenhang mit dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum BVT medial in Erscheinung tritt. Mit insgesamt 598 Beiträgen verzeichnet Kickl bereits den vierten Monat in Folge eine Position unter den Top 5 im APA-OTS-Politikerranking.

Bildcredit: pixabay