Skip to content

Podcast von rbb, NDR, K2H und Studio Bummens

Ab in den Kaninchenbau mit Ken Jebsen
© Pixabay

„Cui Bono“ – Wem zum Vorteil? Diese Frage stellen sich Verschwörungsideologen, da sie eine Geschichte hinter der Geschichte vermuten. Eine Verschwörung eben. Der Podcast „Cui Bono – WTF happened to Ken Jebsen?“ dreht den Spieß um und stellt die Frage zurück. Welche Interessen, welche Akteure stehen hinter Verschwörungsmythen? Diese Zusammenhänge möchte der sechsteilige Podcast am Beispiel Ken Jebsen verdeutlichen.

Der Podcast zeichnet die Entwicklung Jebsens vom Radiomoderator zum Verschwörungsideologen nach. Welchen Einfluss hat systematische russische Desinformation in Deutschland auf den Erfolg von Verschwörungsideologen wie Jebsen? Welche Rolle spielen die Algorithmen von YouTube und Facebook bei der Verbreitung der Verschwörungserzählungen? „Auch diesen Fragen geht Moderator Khesrau Behroz mit Hilfe von Pascale Müller und Sören Musyal nach.“ Außerdem kommen im Podcast auch Wegbegleiter von Jebsen zu Wort.

Erzählt wir vom Einfluss des erstarkenden Populismus im Land, von der rechten Mobilmachung im Netz, vom Aufstieg der Querdenker. Und davon, wie all diese Kräfte sich in Zeiten von Corona gegenseitig verstärken und die Gesellschaft und ihren Zusammenhalt destabilisieren und beschädigen wollen. Der Podcast gräbt sich von Folge zu Folge immer tiefer in den „Kaninchenbau“ der Verschwörungsmythen und ihrer Profiteure und entlarvt die Methoden der Verschwörungserzähler.

Die ersten Episoden des Podcasts sind bereits erschienen. Zu hören sind die Folgen in der ARD-Audiothek, auf N-JOY.de und überall, wo es Podcasts gibt.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email