Skip to content

Plattform „Wir reisen wieder“

Reisejournalist Claudius Rajchl startet medienübergreifende Content-Initiative für die Reisebranche.
© traveltv.at

Eine Initiative des Reisejournalisten Claudius Rajchl

Auch wenn die Öffnung nach der Covid-19 Pandemie nur vorsichtig erfolgt, wird Reisen zumindest im Inland diesen Sommer wieder möglich sein. Der Reise- und Videojournalist Claudius Rajchl startet dazu für Touristiker mit der neuen Service-Initiative „Wir reisen wieder“, und will so den Wiedereinstieg erleichtern. In drei Phasen soll mit der Plattform das Content-Marketing für den Tourismus jeweils angepasst an die Situation vorangetrieben werden. Geboten werden appetitanregende Reisegeschichten, Gesundheits- und Expertentipps aus den einzelnen Ferienregionen, Kochrezepte nach dem Motto „Reisen im Kochtopf“ und attraktive Urlaubsangebote mit Mehrwert. Touristiker sollen damit einen Vorsprung beim Wiedereinstieg ins Reisegeschäft und Konsumenten Orientierungshilfen erhalten.

Die erste Phase für die Plattform www.wirreisenwieder.at, die derzeit im Fundraising-System entsteht, soll je nach Aufhebung der Reisebeschränkungen im Mai starten. Ferienregionen und Hotels können auf diese Homepage Storys hochladen, und so für sich Werbung machen. Das Einsteigerpaket kostet beispielsweise für Beherbergungsbetriebe mit Geschichte, Angebot und Buchungs-Link 300 Euro und ein umfangreicheres Content-Paket mit nachhaltigen Platzierungen ab 500 Euro. Rajchl offeriert allerdings in Kooperation mit dem Wiener Reisebüro GN Touristik Hoteliers ein Gegengeschäft: Wer Zimmerkontingente kostenlos oder zu vergünstigten Tarifen zur Verfügung stellt, wird unentgeltlich Teil der Einführungskampagne von „Wir reisen wieder“. Zudem wird mit den Zimmerkontingenten ein Package geschnürt, das auf allen Verkaufskanälen von GN Touristik beworben wird.

In einer zweiten Phase sollen die Reisetipps auf der Website an tausende reiseaffine Online-Nutzer ausgespielt werden. Dafür sorgen Algorithmen gesteuerte Platzierungen im redaktionellen Umfeld von Top-Medien wie beispielsweise krone.at, kurier.at oder nachrichten.at. Diese Kampagne kann jederzeit gestartet und je nach Anforderungen adaptiert werden.

Für die dritte Phase wünscht sich Rajchl einen flexiblen Medien-Mix, um eine noch größere Reichweite zu erzielen. Dazu verhandelt er bezüglich Sondertarife mit Medienpartnern wie Kurier, Salzburger Nachrichten, Oberösterreichische Nachrichten und Wiener Bezirksblätter. Auch auf Facebook sollen die Angebote von „Wir reisen wieder“ präsentiert werden.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email