Skip to content

PKP BBDO und DDB unter einem Dach

Wiener Werbe- und Kreativagenturen stellen sich im Oktober 2021 neu auf
© Michael Inmann

v.l.: Jana David-Wiedemann, CEO, Andreas Spielvogel und Thomas Tatzl, beide CCOs

Für die Werbe- und Kreativagenturen PKP BBDO und DDB Wien stehen große Veränderungen an. Die bisherigen Agentur-Marken widmeten sich nämlich in den vergangenen Monaten intensiv ihrer Ausrichtung am Kommunikationsmarkt sowie einer neuen organisatorischen Aufstellen und dem Re-Branding der Agentur-Marken. So sind sie zum dem Ergebnis gekommen, dass die beiden Unternehmen zwei klar differenzierte Agentur-Marken sein wollen, aber unter einem gemeinsamen Dach zusammenwirken. Künftig heißen sie somit zum einen „BBDO Wien“ und zum anderen „DDB Wien“. Der gemeinsame Nenner nennt sich „BBDO Group Kreativagenturen GmbH“. Die Führung der Firmen übernehmen CEO Jana David-Wiedemann und CCO Andreas Spielvogel sowie Thomas Tatzl. Was sie alle eint, ist die Leidenschaft für das kreative Produkt. Was sie jedoch unterscheidet, ist die individuelle Herangehensweise.

Strategie und Empathie im Fokus

Mit Jana David-Wiedemann bleibt die Strategie-Expertin und CEO von PKP BBDO auch nach dem Relaunch als BBDO Wien an der Spitze der Werbeagentur. Dabei setzt die Agentur bei ihrer Arbeit auf ein diverses Kundenportfolio von Klein- und Mittelbetrieben bis hin zu Großunternehmen und auf strategische Markenführung sowie Positionierung, kreative Umsetzung und smarte digitale Lösungen. „Um unsere Kunden mit laufenden und künftigen Projekten bestmöglich zu betreuen, setzen wir bei BBDO Wien auf Strategie und Empathie. Unsere Kommunikation soll Menschen sowohl im Herzen als auch im Hirn berühren und mehr als ein Schmunzeln anregen. Ziel ist es, immer ein Gefühl auszulösen, das Menschen bewegt“, so Jana David-Wiedemann. „Über unsere Arbeit fassen wir gerne zusammen: Gute Kommunikation ist uns gelungen, wenn Herz und Hirn sich ein High Five geben.“

Intuitiv und mutig

Die Kampagnen von DDB Wien zeichnen sich vor allem durch ihren intuitiven und mutigen Charakter aus, mit dem sie bereits bei zahlreichen Kreativ-Awards punkten konnten. Andreas Spielvogel und Thomas Tatzl werden auch weiterhin die Leitung übernehmen und wollen künftig noch stärker auf Emotionen setzen – sowohl in der Kundenbetreuung als auch in der Konzeption von Kampagnen. „Für uns spielt die Emotion eine wichtige Rolle im täglichen Business. Wir sind erfolgreich, wenn wir mit unseren Kampagnen Überraschung und Gefühle auslösen, Mut beweisen und Intuition in den Vordergrund rücken“, so Andreas Spielvogel. Auch Thomas Tatzl sieht das ähnlich und ergänzt: „Als DDB Wien sind wir am Markt bekannt für unsere besonders außergewöhnlichen Ideen und Kampagnen. Gute Arbeit haben wir geleistet, wenn unsere Kommunikation auf unerwartete Weise berührt.“

Flexibilität durch „fix & float“ System

Bei der BBDO Group Kreativagentur GmbH ändert sich im Zuge der Neuerung nicht nur ihr Auftritt und ihre Firmung. So soll es auch intern zu Veränderungen der Arbeitsweise kommen. Angestoßen von der Corona-Pandemie soll dem insgesamt 70-köpfigen Team der beiden Agenturen größtmögliche Flexibilität in der täglichen Arbeit ermöglicht werden. Daher führt das Unternehmen das „fix & float“ System ein. Das bedeutet, Mitarbeitende können sich frei entscheiden, ob sie mindestens drei Tage pro Woche vor Ort arbeiten und somit einen fixen Arbeitsplatz im Büro in der Guglgasse haben wollen oder doch lieber „floaten“ und dadurch ein flexibleres Arbeitsumfeld mit Shared Disks und vermehrtem Home Office bevorzugen. „Wir bemerken, dass viele unserer Beraterinnen und Berater lieber häufiger ins Büro kommen, um sich auch intensiv untereinander auszutauschen. Viele unserer kreativen Team-Mitglieder bevorzugen hingegen die Freiheit, im Home Office zu kreieren und zu konzipieren.“ erklärt Jana David-Wiedemann. Auch Andreas Spielvogel unterstützt diese Neuerung der Arbeitsweise: „Wir möchten unserem Team die größtmögliche Flexibilität bieten, um effizient zu arbeiten – sei das im Büro oder eben im Home Office. Diese Flexibilität braucht es aber von beiden Seiten. Deshalb haben wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiter:innen ein Agreement getroffen, dass in dringenden Fällen ein gemeinsames Arbeiten vor Ort in der Agentur zugesichert wird“.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email