Skip to content

Pferdemist für britische Medienmogule

Sechs Festnahmen bei den Protesten
© Pixabay

Aktivisten haben in London gegen britische Medienmogule und ihre Verzahnung mit der Politik protestiert und dafür mehrere Tonnen Pferdemist ausgekippt. „Wir haben genug von eurem Scheiß, deshalb geben wir ihn euch zurück“, twitterten das Aktionsbündnis „Free the Press“ am Sonntag. 

Ingesamt sind sechs Menschen von der Polizei festgenommen worden. Sie hatten die Fäkalien vor dem Gebäude des Medienunternehmens Daily Mail und General Trust (DMGT) ausgekippt. Darüber hinaus kletterten die Demonstranten auf Baugerüste und hängten Protestbanner auf. Eine ähnliche Aktion am Gebäude der „Telegraph“ konnte die Polizei verhindern. 

Die Demonstranten zogen anschließend mit Bannern und Fahnen durch die Londoner Innenstadt. Dabei riefen sie Parolen und zündeten Rauchtöpfe. Organisiert wurde der Protest von der Initiative Extinction Rebellion. Sie kritisierten die enge Verbindung zwischen milliardenschweren Eigentümern der britischen Verlage und der Politik und forderten ein Ende „der Medienkorruption, die aus Profitgründen die Wahrheit aus der Öffentlichkeit verdrängt“. 

Viele Verlage in Großbritannien sind in der Hand einiger schwerreicher Unternehmer wie Rupert Murdoch („The Sun“, „The Times“), Frederick Barclay („The Daily Telegraph“), Jonathan Harmworth („Daily Mail“) oder Alexander Lebedew („Evening Standard“, „The Interpendent“). 

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email