Skip to content

Person of the Year – Das sind die bekanntesten Gesichter

Jedes Jahr gibt es viele Neuerungen weltweit, die auch die Bevölkerung mit Spannung beobachtet. Neue technische Revolutionen aus der Welt der Technologie, die den Markt erobern, Ausnahmetalente im Sport und auf der Bühne und dann gibt es dann auch noch jedes Jahr die vom Time Magazin gekürte „Person of the Year.“
Unsplash/History in HD

„Time“-Person of the Year 1992: Bill Clinton

Wer hat 2021 den Titel holen können und wer hat überhaupt zur Auswahl gestanden? Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad in diesem Jahr und warum ist es gerade diese Person geworden?

 

Elon Musk ist Person of the Year 2021

Um überhaupt in die engere Auswahl im Ranking des Time Magazins zu kommen, muss man schon einiges geleistet haben. Zwar ist es kein Award im eigentlichen Sinne, doch der Titel ist etwas besonderes und wer in die, seit 1927 bekannte, Liste aufgenommen wird, hat irgendetwas erreicht im Leben. Im Jahr 2021 ist nun Elon Musk Person of the Year geworden und reiht sich unter anderem in die gleiche Liste wie Kanzlerin Angela Merkel und Klimaaktivistin Greta Thunberg ein.

Doch wer ist Elon Musk und welchen Einfluss hat er tatsächlich auf die Weltgeschichte? Musk ist mit einem Vermögen von rund 300 Millionen Euro der reichste Mann der Welt, doch reicht Geld wirklich für diesen Titel aus? Sein stärkstes Merkmal: Er ist ein Workaholic, laut eigener Angabe arbeitet er 80 – 90 Stunden pro Woche. Seine Projekte? Futuristisch! Reisen zum Mars, unterirdische Tunnelsysteme oder schlichtweg selbstfahrende Elektroautos – alles, was Musk anfasst, war so zuvor noch nie da.

Außerdem ist Musk ein großer Fan der neuen Kryptowährungen und sein Unternehmen investierte bereits viele Milliarden in Kryptos. Das zeigt, wie weit Bitcoin und Co. in der Gesellschaft angekommen sind, so sind die digitalen Coins bereits in den beliebten Krypto Casinos verfügbar, wo Spieler die Möglichkeit haben um Kryptos zu zocken.

Dennoch sind Kritiker mit seiner Wahl zur Persönlichkeit des Jahres nicht gänzlich einverstanden. Insbesondere in einer Zeit, wo durch die Entwicklung der mRNA-Impfstofftechnologie noch viele andere, vielversprechende Kandidaten bereit gestanden hätten. Nun ist es eben Musk, der in einer Ahnengalerie veröffentlicht wird, die bislang viele prominente Gesichter enthält.

 

Diese bekannten Persönlichkeiten erhielten bereits die Auszeichnung „Person of the Year“

Nicht nur Elon Musk, sondern auch namhafte Größen, mit weltweitem Einfluss, durften sich bereits über die Auszeichnung zur Person of the Year freuen. Darunter unter anderem Mahatma Gandhi, der 1930 ausgezeichnet wurde. Aber auch in den letzten 25 Jahren befanden sich Menschen darunter, deren Namen wohl nie vergessen werden.

 

Bill Clinton im Jahr 1992

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton erhielt 1992 die Auszeichnung zur Person of the Year. Sein besonderes Engagement, wenn es darum ging Menschen zu unterstützen, aber auch die vielen Wirrungen in seinem Leben sorgten dafür, dass das Time Magazin ihn als geeigneten Kandidaten wahrnahm. Im Jahr 1998 wurde Clinton erneut zum Mann des Jahres gewählt, diesmal aber zusammen mit Ken Starr. Grund für die weitere Auszeichnung war, dass die beiden Männer als Buchautoren in die Geschichte eingegangen waren.

 

Papst Johannes Paul der II. im Jahr 1994

Johannes Paul II. war der erste, nicht italienische Papst seit über 500 Jahren und wurde vom Time Magazin 1994 ausgezeichnet. Seine Power war es, die ihn zum geeigneten Titelträger machte. Kaum ein anderer Papst vor Johannes Paul stand mehr für Gerechtigkeit und für Frieden statt Krieg ein und damit hatte er sich den Titel verdient.

 

George W. Bush im Jahr 2000

Mit George W. Bush reiht sich ein weiterer Präsident in die Liga der Menschen des Jahres ein. Seinen Titel erhielt er durch die wohl engste Wahl zum Präsidenten, die Amerika jemals erlebt hatte. Mit seiner Auszeichnung wurde vor allem auf eine seiner wichtigsten Aussagen Bezug genommen. Bush wollte nie wirklich darüber reden, was er tun möchte, sondern wie er es tut! Für das Time Magazin ein ausreichendes Statement für die Ehrung.

2004 wurde er erneut geehrt, ähnlich wie Bill Clinton ein zweiter Titel für den US-Präsidenten. Diesmal war es seine Wiederwahl, die während des Irak-Krieges stattfand, die dem Time Magazin als Grund für Ruhm und Ehre ausreichte. Auch sein Führungsstil wurde vom Magazin anerkannt.

 

Barack Obama im Jahr 2008

Ein dritter US-Präsident darf bei den Auszeichnungen zur Person des Jahres nicht fehlen und 2008 wurde es Barack Obama. Seine Präsidentschaft war Auszeichnung genug für den dynamischen Amerikaner, doch das Time-Magazin ehrte ihn nicht nur des Titels wegen, sondern vor allem aufgrund seiner unkonventionellen, aber menschennahen und innovativen Politik. 2012 wurde ein weiterer Titel an den Präsidenten vergeben, nachdem er Mitt Romney bei der zweiten Präsidentschaftswahl schlug und erneut für vier Jahre zum mächtigsten Mann Amerikas berufen wurde.

 

Marc Zuckerberg im Jahr 2010

Mit Marc Zuckerberg wird als einer der reichsten Männer im Jahr 2010 ausgezeichnet, für sein Lebenswerk, das Netzwerk Facebook. Ein Zwölftel der Menschheit hat Zuckerberg in weniger als sieben Jahren zusammengebracht und damit Ruhm und Ehre verdient, ließ das Time Magazin vernehmen.

 

Angela Merkel im Jahr 2015

Angela Merkel ist eine der wenigen Frauen, die bislang vom Time Magazin als Person des Jahres ausgezeichnet wurden. Die deutsche Kanzlerin hatte den Titel dem Magazin zufolge verdient, weil sie nicht nur eine entscheidende Rolle bei Griechenlands Finanzkrise, sondern auch beim Management der europäischen Flüchtlingskrise spielte. 16 Jahre war sie Deutschlands Kanzlerin und hat für die Bundesrepublik einige herausragende Leistungen vollbracht.

 

Donald Trump im Jahr 2016

Nur ein Jahr nach der deutschen Kanzlerin wurde im Jahr 2016 wieder in US-amerikanischer Präsident zum Mensch des Jahres gewählt. Donald Trump, wohl einer der umstrittensten Präsidenten überhaupt, hatte sich den Titel sichern können, weil er als Underdog im Rennen um den Präsidentschaftstitel die Favoritin Hillary Clinton hinter sich ließ und die Regentschaft Amerikas übernehmen durfte. Auch Clinton, seine Konkurrentin im Wahlkampf, war vom Time Magazin in diesem Jahr nominiert worden. Sie wäre nach Angela Merkel die 2. Frau nach über 30 Jahren gewesen, die einen Titel vom Time Magazin erhalten hätte.

 

Joe Biden und Kamala Harris 2020

Um die Riege der US-Präsidenten fortzusetzen, ist auch Joe Biden mit seiner Vize-Präsidentin Kamala Harris im Jahr 2020 ausgezeichnet worden. Biden war es gelungen, den amtierenden Präsidenten Trump in einer spektakulären Wahl zu überbieten und in das weiße Haus einzuziehen. Kaum eine andere US-Wahl war bislang mit so viele Spekulationen, Vorwürfen und Ängsten verbunden, wie die Präsidentschaftswahl im Jahr 2020. Kamala Harris und Joe Biden stehen laut Time Magazin für zwei Menschen, die mit Empathie und Weitsicht das Leben der Amerikaner verändern werden.

 

Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern ein Entgelt.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email