Skip to content

Parteinahe Medien polarisieren auf Social Media

Analyse von BuzzValue.
@BuzzValue

Die Analyse von BuzzValue zeigt die erhöhte Aufmerksamkeit rund um parteinahe Medien in Österreich.

Die Bedeutung von parteinahen Medien hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Dies spiegelt sich auch in ihren Social Media-Auftritten wider. So generieren Wochenblick, Kontrast und Co im vergangenen Jahr umfangreiche Interaktionszahlen und Reichweiten, wie eine aktuelle Analyse der Social Media-Markforscher von BuzzValue zeigt.

Hohe Interaktion & Aufmerksamkeit

Die insgesamt über 7,6 Mio. Interaktionen in den vergangenen zwölf Monaten auf Facebook, Twitter und Co zeigen die hohe Relevanz der parteinahen Medien in Österreich. Dabei finden bisher rund 90% aller Interaktionen auf den Facebook-Seiten der politischen Zeitungen statt. Mit jeweils rund 2,5 Mio. Interaktionen aktivieren das FPÖ-nahe Medium Wochenblick sowie das sozialdemokratische Magazin Kontrast ihre Leser am umfangreichsten. Auch das von Peter Pilz initiierte Online-Medium ZackZack mobilisiert mit 1,7 Mio. Likes, Shares und Kommentaren äußert erfolgreich.

Polarisierende Themen & Inhalte

Neben der hohen Aktivität, sorgen die parteinahen Medien vor allem auch durch die meist bewusst polarisierenden Themen & Inhalte für hohe Aufmerksamkeit.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email