Skip to content. | Skip to navigation

Hass im Internet wird gesteuert

 

Studie zeigt, dass Hasskampagnen im Internet oft gesteuert sind

 

Das Institute for Strategic Dialogue und die Bewegung #IchBinHier lancierten eine neue Studie zum Thema Hass im Internet. Das Ergebnis, Hasskampagnen zu Medienberichten spiegeln nicht die Stimmung der Bevölkerung. Die Koordination solcher Kampagnen komme laut Studienautoren oft aus Identitären Kreisen. Das machten sie daran fest, dass fünf Prozent aller Accounts, die Hassbotschaften unterstützen, für 50 Prozent aller Likes verantwortlich zeichnen.

 

Die Autoren untersuchten nicht nur Millionen an Hasspostings, sondern erforschten auch die Wege zur Koordination. So schlichen sie sich in einschlägige Chatgruppen auf den Plattformen Telegram und Discord ein, wo sich Neonazis zu Kampagnen organisieren.

 

 

Bildcredit: pixabay