Skip to content

ORF veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

Die Maßnahmen reichen vom sozialen Engagement bis zum nachhaltigen Bauen.
© ORF/ORF Thomas Ramstorfer/Schreiner-Kastler

ORF-Zentrum mit Um- und Zubauten am Küniglberg

Der ORF als Unternehmen unterstützt seit Jahren die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen. Im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht werden demgemäß sowohl bewährte soziale Initiativen als auch solche im Bau- und Mobilitätsbereich angeführt. Auch Maßnahmen zur Ausweitung des Anteils von Frauen in Führungspositionen werden genannt. Erstmals sind auch die Nachhaltigkeits-Aktivitäten der Landesstudios in dem Bericht abgebildet.

Zu den sozialen Initiativen des ORF zählen Angebote wie „Licht ins Dunkel“, „Nachbar in Not“, „MUTTER ERDE“, „HELFEN. WIE WIR“, „Team Österreich“ und die Barrierefreiheit im Programm. Zudem erfolgen die Zu- und Umbauten des ORF-Zentrums am Wiener Küniglberg nach dem „klimaaktiv“-Gold-Standard. Das bedeutet, dass hier strenge Kriterien bezüglich Energieeffizienz gelten. Außerdem führte der Medienkonzern Job-Tickets ein und baute die Fahrrad- und E-Bike-Abstellplätze aus. Im Bereich der Film- und Beitragsproduktion hat der ORF im Jahr 2019 zwei Sendungen nach den „Green-Producing“-Richtlinien des Umweltministeriums umgesetzt („Mei liabste Weis“ – Livesendung im Juni 2019 und „Advent in Vorarlberg“ – Sendetermin ist 8. Dezember 2019). Weitere derartige Projekte sind in Planung.

Der ORF hat bereits 2012 und 2017 einen Nachhaltigkeitsbericht erstellt und veröffentlicht. Zukünftig soll das jedes Jahr erscheinen. „Nachhaltigkeit ist für den ORF nicht nur in seinen Programmen, sondern auch als Unternehmen ein zentrales Anliegen“, sagt ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz dazu.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email