Skip to content

ORF-Produktionen beliebt in ganz Europa

Zunehmend werden österreichische Produktionen mit fiktionalem Inhalt eingekauft.
© ORF/Interspot Film

Aus dem Naturfilm „Die wunderbare Welt des Weingartens“

ORF-Enterprise konnte letztes Jahr vermehrt österreichische Produktionen mit fiktionalem Content an internationale Programmeinkäufer weitergeben. Stark nachgefragt waren vor allem „Universum“-Naturfilme und -Dokumentationen und Titel aus der Reihe „Universum History“. Allerdings wurden auch Krimis aus Österreich fleißig eingekauft: So bringt Discovery Italia drei neue „Tatort“-Folgen mit dem Ermittler-Duo Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer. Viacom Italia wird seine Zuschauer ab Jänner 2020 mit mehreren Teilen der „SOKO Kitzbühel“ unterhalten. Die Schweizer Fernsehsender SRF und RSI werden ebenfalls Folgen dieser Serie senden. In Polen werden bei CBS Reality Mordfälle aus Österreich originalgetreu nachgestellt dem Publikum präsentiert.

Bei österreichischen Spielfilmen schlug beispielsweise der kroatische Sender HRT zu, und erstand ein mehrteiliges Paket mit den Formaten „Für dich dreh ich die Zeit zurück“ mit Erwin Steinhauer und „Die Muse des Mörders“ bzw. „Die Professorin. Tatort Ölfeld“ mit Christiane Hörbiger. Der italienische Staatssender RAI entschied sich unter anderem für historische Filme wie „Maria Theresia – Vermächtnis einer Kaiserin“, „Carnuntum – Stadt der Gladiatoren“, „Wiener Kongress und die Macht der Frauen“, „Königin Viktoria – Geheimnisse einer Jahrhundert-Queen“ und „Die Königin von Wien – Anna Sacher und ihr Hotel“.

Naturfilme wie „Die wunderbare Welt des Weingartens“, „Kuba – die wilde Revolution“ oder „Österreich – Die Kraft des Wassers“ wurden gleich an mehrere Fernsehstationen (NDR, RTBF aus Belgien, RAI und NRK aus Norwegen) verkauft. Sogar der chinesische Konzern Huawei setzt für sein Huawei Video-on-Demand-Portal auf österreichischen Content: Er bringt dieses Jahr 17 Folgen der „Tatort“-Reihe, die ersten vier Staffeln von „Schnell ermittelt“ und neun Folgen von „Vier Frauen und ein Todesfall“ in Italien, San Marino und im Vatikan.

Bei Austrian Airlines-Flügen und in den Railnet-Zügen der ÖBB sind ebenfalls ORF-Inhalte wie „Statdkomödien“ oder „Vorstadtweiber“-Folgen abrufbar.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email