Skip to content

ORF: Neuer Rekord bei Online-Nutzung

TVthek erreichte 2019  1,7 Mio. User pro Monat und im Durchschnitt 8,3 Mio. Visits.
© Pixabay

Der ORF freut sich über steigende Nutzungszahlen bei der TVthek bzw. beim Online-Angebot. Die Videoplattform des Senders verzeichnete zu ihrem zehnjährigen Jubiläum 1,7 Mio. Userinnen und Usern pro Monat (ÖWA Plus, 2. Quartal 2019). Auch bei den Visits wurde mit einem Monatsschnitt von 8,3 Mio. (interne Statistik) ein neuer Höchstwert erzielt, teilte das Medienunternehmen am Donnerstag mit.

In puncto Reichweite brachte das vergangene Jahr einen neuen Rekord. Pro Monat griffen laut ÖWA Plus (2. Quartal 2019) 1,694 Mio. österreichische Userinnen und User über 14 auf die Videoplattform des ORF zu. Damit erreichte die TVthek jeden Monat ein Viertel (25,7 Prozent) aller österreichischen Internetnutzer/innen. Die ORF-TVthek App wurde bis Ende Dezember 2019 insgesamt 2,8 Mio. Mal heruntergeladen (interne Statistik).

Laut der Online-Bewegtbildmessung (AGTT/GfK Teletest Zensus), die Nutzungsdaten für das Streamingangebot des gesamten ORF.at-Netzwerks (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen ORF.at-Seiten inkl. Apps) ausweist, wurden im gesamten ORF.at-Netzwerk im Jahr 2019 pro Monat durchschnittlich 6,4 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge), 31,1 Mio. Bruttoviews (registrierte Videostarts) und ein Gesamtnutzungsvolumen von 134 Mio. Minuten registriert. Rekordmonat war – nicht zuletzt wegen der äußerst intensiv abgerufenen Info- und Sondersendungen zum Ibiza-Video sowie der darauffolgenden Regierungskrise – der Mai mit 9,3 Mio. Nettoviews, 44,7 Mio. Bruttoviews und einem Gesamtnutzungsvolumen von 200 Mio. Minuten.

Die Top 10 der Livestream-Sendungen wurde hingegen vom Ski-Zirkus dominiert. Auf den ersten drei Plätzen finden sich die Abfahrt der Herren in Kitzbühel, der WM-Super-G der Herren und der WM-Slalom der Herren in Aare. Mit der „Zeit im Bild Spezial“ vom 18. Mai, dem Tag nach Bekanntwerden des Ibiza-Videos, findet sich auf dem achten Platz erst die erste Nicht-Ski-Veranstaltung.

Im Gegensatz dazu wurden die Top-10-Live-Spezial-Streams 2019 zu einem Großteil von der Ibiza-Affäre und ihren Folgen bestimmt: Auf den ersten drei Plätzen findet sich die persönliche Erklärung von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vom 1. Oktober 2019, gefolgt vom Formel 1-Qualifying zum Großen Preis von Kanada und der Stellungnahme von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) vom 20. Mai. Auf dem vierten Platz landete die Erklärung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen zur Regierungskrise am 18. Mai.

 

APA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email