Skip to content

Online-Angebote heimischer Medien schwächeln

Die Zahlen der österreichischen Webanalyse (ÖWA) belegen einen schwachen April 2021.
© russmedia.com

Die Online-Portale von Russmedia in Vorarlberg trotzen dem Branchentrend.

Die Rekordzugriffe aus dem vergangenen Jahr hatten auf lange Sicht kein Bestehen – das war wohl auch den Online-Verantwortlichen heimischer Medien bewusst. Die Zahlen der österreichischen Webanalyse (ÖWA) für April sollen das nun belegen. Mit mehr als 130 Millionen Visits liege das Online-Angebot des ORF weiter unangefochten in Führung.

Anders sieht es beim Dachangebot der Styria aus: Mehr als 40 Prozent der Visits verlor das Online-Angebot im Vergleich zum Vorjahres-April. Auch Heute.at, krone.at, Kurier Online und das Online-Angebot der Tiroler Moserholding haben zweistellige Visit-Verluste zu vermelden. Vorarlberg schert allerdings aus: Die Russmedia-Portale konnten im Vergleich zum April 2020 bei den Visits um mehr als zwölf Prozent zulegen.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email