Skip to content

Online-Angebote der Medien schwächeln

Zugriffe im Juni lassen laut ÖWA eher zu wünschen übrig.
@unsplash

Die aktuelle Bilanz der Österreichischen Webanalyse zeigt ein durchwachsenes Ergebnis bei den Online-Auftritten heimischer Medien.

Ziemlich entspannt scheinen es die Österreicher mit ihrem Online-Konsum im Sommer anzugehen. Denn die Online-Angebote heimischer Medien schwächelten im Juni im Vergleich zum Vorjahr, wie die aktuellen Zahlen der Österreichischen Webanalyse (ÖWA) zeigen. Weiter unangefochten in Führung bleibt das Online-Angebot des ORF, das mit 15 Millionen Unique Clients nicht nur die Konkurrenz hinter sich lässt, sondern auch die Zahlen aus dem Vorjahresjuni übertrifft. Platz Zwei unter den heimischen Medienangeboten erreicht mit knapp 7,3 Millionen Unique Clients derStandard.at, der damit das Online-Angebot des Kurier überholt, der im Juni 2020 noch vor dem Standard lag. Trostpflaster für den Kurier: Im Vergleich zum Mai konnte das Online-Angebot den Abstand zum Standard gemessen nach Unique Clients deutlich verringern. Im Vergleich zum Vorjahr konnten nur das Online-Angebot des ORF und Red Bull Media House die Anzahl der Unique Clients erhöhen.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email