Skip to content

ÖJC ändert seinen Namen

Bei der Generalversammlung wurde die Modernisierung eingeleitet und drei neue Vorstände gewählt.
© Bernhard Moestl

Fred Turnheim ist seit 30 Jahren Präsident des ÖJC

Der ÖJC firmiert künftig geschlechtsneutral als „Österreichischer Journalist*innen Club“. Dies ist jedoch nicht die einzige Änderung, die bei der kürzlich online abgehaltenen Generalversammlung beschlossen wurde. Den langjährigen Präsidenten Fred Turnheim, der weiterhin im Amt bleibt, werden ab sofort drei neue Vorstandsmitglieder unterstützen: Barbara Wimmer (Futurezone/Kurier), Manfred Krejcik (WienWeit) und Hadschi Bankhofer (ORF). Damit soll eine neue Ära Einzug halten und „der erfolgreiche ÖJC sanft in eine kommende neue Präsidentschaft geführt werden“, wie es in einer Aussendung des ÖJC heißt. Weiter im Vorstand bleiben Oswald Klotz, Norbert Welzl und Harald Vaca und auch die Rechnungsprüfer Reinhardt Badegruber und Johannes Mörtel.

Neben der Namensänderung soll im ÖJC laut der Aussendung „künftig viel mehr Augenmerk auf jüngere Formen des Journalismus, Künstliche Intelligenz, Datenjournalismus, Trimedialität, Online-Redaktionen, prekäre journalistische Arbeitsverhältnisse und die Fragen und Herausforderungen aktueller Gegebenheiten gelegt werden“. Dies ist auch notwendig, da die Organisation, die auch Preise wie den Karl-Renner-Publizistikpreis oder den Claus-Gatterer-Preis vergibt, letztes Jahr in Kritik geraten ist.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email