Skip to content

ÖBB stellt Klimaschutz in den Mittelpunkt

Virtue und ÖBB blicken mit einer neuen Kampagne in die gemeinsame Zukunft.
© ÖBB/Virtue

Seit Jahresbeginn hat sich die Welt schlagartig gewandelt. Durch Corona sind Reisemöglichkeiten eingeschränkt und die Österreicher*innen angehalten, das Land nicht zu verlassen. Zusätzlich ist der Klimaschutz durch die Corona-Krise aus dem Fokus geraten. Deshalb stellt die neue Kampagne, kreiert von der Fullservice-Kreativagentur Virtue, außergewöhnliche Naturschauplätze aus Österreich in den Mittelpunkt. Man solle auf Fernreisen mit dem Flugzeug verzichten, und somit das Klima schützen.

Karin Seywald-Czihak, Geschäftsführerin ÖBB Werbung: „Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht. Dieses Motto hat Virtue sehr kreativ und wirkungsvoll für uns inszeniert!, so Karin Seywald-Czihak Geschäftsführerin der ÖBB Werbung. „Mobilität ist ein unverzichtbarer Teil unseres täglichen Lebens und diese Kampagne zeigt wie nachhaltig und vielseitig Mobilität gelebt wird.“

„Durch die strikten Reisebeschränkungen war und ist es vielen Österreicher*innen nicht möglich, international zu verreisen. Mit der Kampagne wollen wir aus dieser Situation das beste machen und nutzen die Gelegenheit, die Schönheit Österreichs zu entdecken. Mit der Liebe zur Natur wächst auch das Bedürfnis sie zu schützen. Diese Verbindung konnten wir mit der Kampagne knüpfen und freuen uns sehr, zusammen mit einem Partner der ÖBB die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit ernsthaft anzugehen“, so Beate Prisching, VIRTUE Geschäftsleitung Beratung

Zum Auftakt der Kampagne inszeniert ein 40-Sekünder die Schönheit Österreichs und animiert die Menschen, die Zukunft neu zu denken. Über den Sommer wird der Klimaschatz Österreich aus den Augen der verschiedenen Teilmärkte der ÖBB, ÖBB Infra, Rail Cargo, Employer Branding und Personenverkehr betrachtet. Ein Highlight stammt von der Künstlerin Veronika König – aka Farce, die die Johannesbachklamm auditiv erlebbar gemacht hat.

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email