Skip to content. | Skip to navigation

Der Besuch fällt in die Kategorie „superdiskret“. Die Daily Dossier-Redaktion hat freilich dennoch davon Wind bekommen: Die neue Vorstandsvorsitzende von Gruner+Jahr, Julia Jäkel, weilt heute in Wien – zum Antrittsbesuch beim News-Verlag. 

Und auch wenn bei so einer Formalität primär Höflichkeiten ausgetauscht werden, darf man davon ausgehen, dass beim Treffen mit den Verlagschefs und Chefredakteuren auch das eine oder andere heiße Thema andiskutiert werden dürfte. Schließlich hat G+J zuletzt bei seinen Auslandsbeteiligungen keinen Stein auf dem anderen gelassen. Zunächst wurde der zuständige Vorstand, Torsten Klein, gefeuert, dann das einst florierende polnische Geschäft abgestoßen. In Südeuropa stehen zudem weitere Beteiligungen zum Verkauf. 

Was Wunder, dass auch beim News-Verlag die Nerven blank liegen: Sinkende Verkaufs- und Vertriebserlöse und die neue digitale Ausrichtung von G+J-Chefin Jäkel sind wenig geeignet, für Ruhe bei den Wiener Magazinen zu sorgen. Zuletzt aufgetauchte Gerüchte, wonach die Fellners wieder das Kommando übernehmen könnten, hat News-Verlagschef Axel Bogocz gegenüber ExtraDienst energisch zurückgewiesen ...

 

Foto © G+J