Skip to content. | Skip to navigation

Magazin „Terra Mater“ startet Umweltoffensive

 

23 Persönlichkeiten stellen ihren Umgang mit den natürlichen Ressourcen vor.

Die Zeitschrift „Terra Mater“ widmet sich in den kommenden Ausgaben dem Thema Umweltschutz. In den Exemplaren des Jahres 2019 sollen die unterschiedlichsten Facetten des rücksichtsvollen Umgangs mit der Natur und den Ressourcen näher beleuchtet werden. Die aktuelle Ausgabe vom 14. Februar 2019 macht den Anfang der serie. Die Titelgeschichte der jetzigen Ausgabe lautet „Genies mit Wissen“. In dieser präsentiert die Redaktion aus dem Red Bull Media House 23 Persönlichkeiten, die man als „Helden unseres blauen Planeten“ bezeichnen kann. Gemeinsam setzen sie sich für ein Umdenken zu einem sorgsameren Umgang mit der Natur ein. Darunter findet sich Hollywoodstar Leonardo DiCaprio, die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunburg oder die Österreicherin Doris Ribitsch. Letztere ist Biotechnologin. Sie hat beispielsweise einen Weg gefunden, wie Plastikmüll aus dem Meer unschädlich gemacht werden kann. Die oft überraschenden Denkanstöße sollen  verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, wie jeder Einzelne einen Beitrag zur Rettung unserer Welt leisten kann.

Robert Sperl, Chefredakteur von „Terra Mater“, meint zur Initiative: „Die Idee hinter dem ‚Terra Mater’-Magazin hieß stets: Lasst uns die Welt entdecken und begreifen. Der konstruktive Ansatz, der ab sofort noch mehr mitschwingen soll: Die Welt ist gut, aber passen wir auf sie auf. Es schadet auch nicht, sie dabei ein bisschen besser zu machen. Und: Dieses Bemühen kann bei aller Ernsthaftigkeit Vergnügen bereiten.“

Das Natur- und Wissensmagazin „Terra Mater“ erscheint im Zwei-Monats-Rhythmus seit 2012. Die Zeitschrift ist als Ergänzung zur gleichnamigen Fernsehsendung im ServusTV gedacht.

Bildcredit: Red Bull Media House