Skip to content. | Skip to navigation

 

OÖNachrichten helfen in Not geratenen Oberösterreichern

 

Gemeinsam mit der Werbeagentur Reichl und Partner und dem Außenwerber Epamedia haben die Oberösterreichischen Nachrichten eine Kampagne für die Christkindl-Aktion umgesetzt. In Form einer Formatsprengung wird an einem Verkehrsknotenpunkt in Linz, der Westbrücke, auf die Charity-Initiative aufmerksam gemacht. Dabei springt einem scheinbar die zusammengerollte Zeitung entgegen. Die Kampagne hilft jedes Jahr in Not geratenen Oberösterreichern.

Die Marketingleiterin der OÖNachrichten Elisabeth Eidenberger sagt dazu: „Mit der Formatsprengung wollen wir rund um die Weihnachtszeit auf unsere Aktion aufmerksam machen und uns für die großzügigen Spenden bedanken. Außerdem wollen wir symbolisieren, dass man gemeinsam wahrlich Großes erreichen kann.“

Die OÖNachrichten erscheinen seit 1945 im Medienhaus Wimmer, nach der Fusion mit der „Tages-Post“ 1955 sogar täglich. Im Jahr 2017 wurde in der Zentrale in Linz ein neuer Newsroom in Betrieb genommen. Er symbolisiert in seiner Architektur den modernen, vernetzten, multimedialen Journalismus. Die Tageszeitung erscheint mit sechs verschiedenen Regionalausgaben (Linz, Wels, Steyr, Salzkammergut, Innviertel und Mostviertel).

Bildcredit: Epamedia