Skip to content. | Skip to navigation

Coverbild der Zeitung

Erste Zeitung vom Onlineportal „Buzzfeed“

Das New Yorker Medienunternehmen verteilte 20.000 Exemplare an drei New Yorker U-Bahn-Stationen.

Das Medienunternehmen „Buzzfeed“ produzierte am 6. März 2019 erstmals eine zwölfseitige Zeitung. Sie erschien in einer Auflage von 20.000 Stück, und wurde als einmalige Marketingaktion an drei New Yorker U-Bahn-Stationen verteilt. Am Cover findet sich ein Kinderschreckmonstermädchen, das ausruft: „Hilfe, ich habe mich in Momo verliebt!“ Das soll zum Durchschauen der Zeitung einladen. Neben Berichten über New Yorker „Eigenheiten“ wird vor allem eine Aufdeckerstory über den WWF gebracht: Darin geht es darum, dass laut Recherchen von „Buzzfeed“ die Umweltschutzorganisation WWF seit vielen Jahren Wildhüter unterstützen soll, die angeblich verdächtige Wilderer misshandelt, gefoltert und getötet haben. „Buzzfeed“ hat nach eigenen Angaben in Asien und Afrika Opfer solcher Wildhüter getroffen.

Das Unternehmen wurde 2006 von Jonah Peretti in New York City gegründet. Das Portal „buzzfeed.com“ bringt eine Mischung aus Nachrichtenticker, Online-Magazin und Blog. Es ist im englischsprachigen Raum beliebt. 2017 verzeichnete er 150 Millionen Besucher pro Monat. Seit Oktober 2014 gibt es auch eine deutschsprachige Version des Portals, die in Berlin publiziert wird. „Buzzfeed“ hat weltweit mehr als 1.300 Angestellte.

Bildcredit: buzzfeed/twitter