Skip to content. | Skip to navigation

Robert Sommer

 

Straßenzeitung hilft Menschen in prekären Lebenssituationen

 

Am Mittwoch, den 21. November 2018, erhielt „Augustin“-Mitgründer Robert Sommer im Rathaus den Preis der Stadt Wien in der Kategorie Volksbildung. Er hat bei der Gründung der Straßenzeitung 1995 mitgewirkt. Sommer war bis zu seiner Pensionierung vor zwei Jahren für dieses Blatt als Redakteur im Einsatz. Davor arbeitete er unter anderem als Journalist von 1973 bis zur Einstellung der Zeitung 1990 bei der Tageszeitung Volksstimme. Er schrieb auch zwei Bücher („Im Irrenhaus – Plötzlich daheim“ und „Promille-Doktor Robert Sommer“), die im Buchhandel erhältlich sind.

Der „Augustin“ erscheint alle zwei Wochen in einer Auflage von 22.000 Exemplaren. Er wird von Menschen in prekären Lebenssituationen auf den Straßen Wiens und im Wiener Umland um 2,50 Euro verkauft. Davon bleiben den etwa 300 Verkäufern pro verkauftes Exemplar 1,25 Euro. Ansonsten werden mit den Umsätzen sämtliche Sozialarbeiten, die Redaktion und andere Aktivitäten des Vereins Sand & Zeit, der das Blatt herausgibt, finanziert. Dabei geht es darum, dass Menschen, denen gerne pauschal Leistungswilligkeit abgesprochen wird, ihre Talente entfalten können.

Bildcredit: robertsommer.at