Skip to content. | Skip to navigation

 

Zehn Ausgaben pro Jahr geplant

 

Die Rechercheplattform „Addendum“ wird am 18. Dezember 2018 erstmals mit „Addendum – Die Zeitung“ am Markt erscheinen. Wenn es nach dem Herausgeber Michael Fleischhacker und Digitalchefredakteur Stefan Kaltenbrunner geht, wird das Blatt zehnmal pro Jahr über ein Schwerpunktthema berichten. Den Anfang macht der schwarze Kontinent Afrika. Kaltenbrunner meint dazu, dass ein Zeitungsprodukt mehr Raum biete. Er sagt: „Das kann man auf fast 50 Seiten einfach besser erklären.“ Die Online- und die Printproduktion werden sich in Zukunft ergänzen. In jeder Ausgabe wird als fixer Bestandteil eine Kurzgeschichte von Michael Köhlmeier gebracht. Das Layout stammt vom Designer Stefan Sagmeister.

Das etwa 80-Seiten starke Magazin wird mit einer Startauflage von 200.000 Exemplaren als Beilage der  Kleinen Zeitung vertrieben. Ein kleiner Teil wird auch im Einzelverkauf angeboten.

Außerdem führt „Addendum“ ein Abomodell ein: Für 89 Euro erhalten Interessierte die Printausgabe, das E-Paper, den Newsletter des Chefredakteurs und Einladungen zu Events. „Die Online-Inhalte bleiben weiterhin kostenlos“, betont Fleischhacker. Hinter „Addendum“ steht als Unternehmen die Quo Vadis Veritas Redaktions GmbH, die von der gemeinnützigen Quo Vadis Veritas Stiftung gegründet wurde. Die Geschäftsführer sind Michael Fleischhacker und Niko Alm.

Bildcredit: www.addendum.org