Skip to content. | Skip to navigation

 

Vera Russwurm wird Gesundheitskoordinatorin

 

Die ORF-Moderatorin soll zukünftig als Gesundheitskoordinatorin im Ressort von Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein tätig werden. Das geplante Engagement wird vom ORF geprüft. Grund der Überprüfung sind die möglichen Auswirkungen der Zusammenarbeit mit der Regierung auf ihren ORF-Moderationsjob. Russwurm selbst sieht darin kein Problem. Ihrer Aussage nach handle es sich nicht um eine politische Tätigkeit. Gewonnen wurde die Moderatorin als Testimonial für die „Mach den ersten Schritt“-Kampagne. Im Fokus stehen dabei Bewegungs- und Ernährungsthemen.

Russwurm gilt als eines der bekanntesten Gesichter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und präsentiert regelmäßig die Sendung „Vera. Das kommt in den besten Familien vor“. „Ich bin von der Regierung beauftragt, etwas zu tun, das völlig unpolitisch ist. Ziel sei es, mehr Gesundheit in die Bevölkerung zu bringen. Ich lebe einfach gesund und würde das gern vermitteln. Das ist kein politisches, sondern ein Wohlfühlthema. Da ist nichts Unvereinbares dabei,“ so Russwurm.

Da sie nicht beim ORF angestellt ist gilt sie nicht als Journalistin im Sinne des ORF-Gesetzes. Dem Verhaltenskodex des ORF nach schließen Informationssendungen parteipolitische Engagements aus. „Vera. Das kommt in den besten Familien vor“ gilt nicht als solche sondern als Unterhaltungssendung. Schon früher wurde sie für Kampagnen eingesetzt. Der Hauptverband der Sozialversicherungen engagierte sie für eine Kampagne zur Krebshilfe.

DK

 

Bildcredit: Pixabay