Skip to content. | Skip to navigation

Umstrukturierung beim Rundfunk

 

Channelmanger fix und Feedback-Kampagne gestartet

 

Am Freitag stellte Generaldirektor Alexander Wrabetz die neuen Channelmanager und Chefredakteure für ORF1 und ORF2 offiziell vor. Wie erwartet, wird Lisa Totzauer Channelmanger von ORF1. Alexander Hofer übernimmt den Posten des Channelmanagers von ORF2. Bereits am Montag treten die beiden ihre neuen Posten an. Wolfgang Geier und Matthias Schrom-Kux werden Chefredakteure der beiden Sender. Zwei Wochen haben Sie nun Zeit die Nachrichtenredaktionen der beiden Kanäle strukturell komplett zu trennen.

Die "vier langjährigen und bewährten ORF-Profis" seien "hervorragend qualifiziert, die programmlichen Herausforderungen der kommenden Jahre selbstbewusst anzunehmen und die Relevanz österreichischer Inhalte nachhaltig sicherzustellen“, so Wrabetz.

 

Freude bei den Neuen

Hofer erklärte, er freue sich und gehe mit Respekt und Engagement an die Aufgabe heran. Als Ziel formulierte er, "ORF 2 als Lieblingssender des österreichischen Publikums weiterzuentwickeln und erfolgreich zu halten". Dabei wolle er das "treue Stammpublikum auch mit neuen Ideen zu überraschen". Totzauer sieht sich in der "Verantwortung für eine Neudefinition des ersten ORF-Programms.“

Geier sieht seine Aufgabe als Privileg und freue sich ein Teil des jungen, innovativen und engagierten Team von ORF sein zu können.  Die kommenden Wochen würden "spannend – für mich, für uns und für unser Publikum". Schrom-Kux will "weiterhin eine unabhängige, ausgewogene und objektive Berichterstattung sicherstellen."


Eigen-PR via Feedback

Zudem verkündete Wrabetz eine neue Kundendienstaktion. Per Internet, Telefon oder mit Live-Befragungen können Zuseher  drei Wochen lang dem Sender Feedback zukommen  lassen. "Rasch verwirklichbare Anregungen und Wünsche werden umgehend umgesetzt", versprach der ORF-General.

Wrabetz betont, dass man erfahren wolle was dem Publikum besonders gefällt und worauf es keinesfalls verzichten will. Aber auch, wo sich der ORF verbessern könnte und welche zusätzlichen Angebote sich die Österreicherinnen und Österreicher in Zukunft wünschen.

Die Publikumsbefragung läuft über Telefon unter der kostenfreien Telefonnummer 0800/55 66 44, im Internet unter http://der.ORF.at und im Zuge der "Unterwegs in Österreich"-TV-Sendeelemente morgens und abends.

Bildcredit: ORF/Thomas Ramstorfer