iab austria stößt auf 2019 an
Neujahrsfeier
iab austria stößt auf neues Jahr an

 

iab austria stößt auf 2019 an

 

Beim traditionellen Happy-New-Year-Get-together Interessensvertretung der Digitalwirtschaft iab austria in Zusammenarbeit mit dem Onlinevermarkter austria.com/plus stimmte Präsident André Eckert (Russmedia Digital) auf die Vorhaben des neuen Jahres ein. Nachdem das iab austria im letzten Jahr wesentliche Erfolge bei der Ausgestaltung der EU-Datenschutzgrundverordnung im engen Dialog mit der Bundesregierung erzielen konnte, bereitet aktuell die drohende ePrivacy-Verordnung Kopfschmerzen. Neben dem Ausbau nationaler Allianzen wie der „Alliance for Digital Advancement“, in der sich führende Kommunikations- und Wirtschaftsverbände zusammengeschlossen haben, möchte Eckert auch die Zusammenarbeit mit den Schwesterorganisationen im deutschsprachigen Raum ausbauen.

 

Am 24. Jänner 2019 wird erstmals ein DACH-Gipfel mit dem IAB Switzerland und dem Bundesverband Digitalwirtschaft (BVDW) in Wien stattfinden, bei dem europäische Themen besprochen werden. Im Bereich Aus- und Weiterbildung setzt das iab austria ebenfalls auf Kollaboration: Erfolgreiche Programme wie der Crashkurs Digitalmarketing in Zusammenarbeit mit dem Marketing Club Österreich (MCÖ) sollen ausgebaut werden. Besonderes Augenmerkt legt Eckert auf den iab webAD, der in der neuen Location Marx Halle sowohl neue Besucher- als auch Einreichungsrekorde verzeichnen konnte. Er soll zur zentralen Leistungsschau der heimischen Digitalwirtschaft ausgebaut werden. Um alle Bereiche der Digitalwirtschaft im iab austria zu repräsentieren, öffnet sich die Interessensvertretung auch Start-ups mit Digitalschwerpunkt mit attraktiven Angeboten für die Mitgliedschaft.

Bildcredit: pixabay