Skip to content. | Skip to navigation

ÖZV und GPA-djp einigen sich auf neue Tarife

Mehr Geld für Journalisten vereinbart

ÖZV und GPA-djp einigen sich: Plus 2,6 Prozent für Journalisten bei Zeitschriften und Fachmedien.

Mit Wirkung vom 1. März 2019 werden die Tarifgehälter für journalistische Mitarbeiter bei österreichischen Zeitschriften und Fachmedien um 2,6 Prozent angehoben. Auf dieses Ergebnis haben sich die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und der Österreichische Zeitschriften- und Fachmedienverband (ÖZV) geeinigt.

Die monatliche Infrastrukturpauschale für angestellte Journalisten und ständig freie Mitarbeiter beträgt künftig 212,14 Euro. Die Tarifpositionen für ständig freie Mitarbeiter werden wie folgt festgesetzt: die Honorierung für reine A4-Textseiten beträgt 116,13 Euro und jene für Fotos 50,88 Euro. Zudem einigten sich die Sozialpartner auch auf Änderungen im Kollektivvertrag, unter anderem über die Einführung eines Anspruches auf Familienzeit ("Papamonat").

Bildcredit: pixabay