Skip to content. | Skip to navigation

 

Der Facebook-Chef stellt sich nun doch dem Europäischen Parlament

 

Im Zuge des Datenskandals um Cambridge Analytica sprach die europäische Volksvertretung eine Einladung an Facebook-Gründer Mark Zuckerberg aus, sich den Fragen der Abgeordneten zu stellen. Lange sah es so aus, als würde dieser sich nicht nach Europa bemühen. Jetzt allerdings kommt er doch. Wie Politico berichtet, werden die Bürger von dem Treffen wenig mitbekommen. Es soll hinter veschlossenen Türen stattfinden. Anwesend werden die Fraktionschefs und Vertreter des Parlamentsausschusses für bürgerliche Freiheiten sein.

Im Hintergrund steht immer noch der Datenskandal von dem bis zu 87 Millionen Nutzer betroffen sein könnten. Zuckerberg soll nun Auskunft darüber geben, wie sein Unternehmen mit den Kundendaten umgehe und welche Maßnahmen getroffen wurden, um Ähnliches in der Zukunft zu vermeiden.

Bildcredit: Archiv