Skip to content. | Skip to navigation

 

Bertelsmann kauft US-Bildungsanbieter

 

Der Medienkonzern Bertelsmann aus dem westphälischen Gütersloh kauft den amerikanischen Bildungsanbieter „Oncourse Learning“. Dafür werden laut Angaben im Handelsblatt 500 Millionen Dollar (= etwa 428 Millionen Euro) geboten. Der Deal muss nur noch von der US-Kartellbehörde abgesegnet werden. Bertelsmann erhofft sich dadurch Umsatzzuwächse von bis zu zehn Prozent in den USA. Der derzeitige Anteil liegt bei etwa zwanzig Prozent. Im Unternehmen ist die Bildungssparte mit einem Umsatz von etwa 111 Millionen Euro die Kleinste. Allerdings legte sie im ersten Halbjahr 2018 um 21 Prozent zu. Sie soll laut Bertelsmann-Chef Thomas Rabe im Sinne des lebenslangen Lernens noch weiter ausgebaut werden.

„Oncourse Learning“ bietet Online-Fortbildungen im Gesundheitswesen und in der Finanz- und Immobilienbranche an. Darunter sind Kurse für Pflegefachkräfte an 500 amerikanischen Kliniken. Diese derzeitigen Kunden werden zukünftig von Bertelsmann betreut. Die Plattform soll in die im selben Bereich tätigen Bertelsmann-Tochter Relias eingegliedert werden. Seit 2014 gehörte „Oncourse Learning“ mit ihren 375 Mitarbeitern CIP Capital, einer privaten Equity-Gesellschaft, die sich auf Plattforminvestitionen in mittelständischen Unternehmen konzentriert.

Bildcredit: Pixabay