Skip to content. | Skip to navigation

TV-Verbreitungsweg Nummer 1 ist der Satellit

Von 3,57 Millionen TV-Haushalten in Österreich haben zwei Millionen diesen TV-Empfang.

Nach dem jährlich durchgeführten „Astra TV-Monitor“ wird in Österreich in erster Linie via Satellit ferngesehen. Zwei Millionen Haushalte empfangen über diesen Weg TV-Programme. An zweiter Stelle liegt das Kabelfernsehen mit Marktanteilen von 31 Prozent. Die Empfangswege IPTV und Terrestrik finden hingegen nur neun bzw. fünf Prozent Zustimmung. Das Marktforschungsinstitut Ipsos hat im Auftrag von Astra 2.000 Haushalte in ganz Österreich bezüglich ihres Fernsehempfangs befragt. Mit diesen Daten wurde der „Astra TV-Monitor 2018“ erstellt.

Außerdem erfreut sich der hochauflösende TV-Genuss immer größerer Beliebtheit: Waren 2017 erst 2,89 Millionen TV-Haushalte mit HD-Qualität versorgt, waren es 2018 bereits 2,97 Millionen. In nur mehr einem Fünftel der Wohnungen schaut man ohne HDTV. Gerade Zuschauer mit Satellitenempfang haben diese Entwicklung vorangetrieben: Bereits 1,73 Millionen verfügten Ende 2018 über das nötige Equipment, um Programme in hochauflösender Bildqualität zu sehen. Christoph Mühleib, Geschäftsführer Astra Deutschland und verantwortlich für die Vermarktung von Astra und MX1 Services in Deutschland, Österreich und Schweiz: „Die Zahlen zeigen deutlich, dass dem Zuschauer Bildqualität wichtig ist. Bestätigt wird dies auch durch das Wissen um Ultra-HD: Bereits 57 Prozent aller österreichischen TV-Haushalte sind mit dem Begriff bestens vertraut.“

PA/red/TL

Bildcredit: Pixabay