Skip to content. | Skip to navigation

 

Die Bedeutung von Algorithmen ist vielen Deutschen fremd

 

Fast die Hälfte der Deutschen kann mit dem Begriff Algorithmus nichts anfangen. Das ist das Ergebnis einer von der Bertelsmann-Stiftung vorgestellten Studie. Zwar haben demnach drei Viertel der Befragten das Wort schon einmal gehört, aber nur jeder Zehnte kann erklären, was ein Algorithmus überhaupt ist. Fast die Hälfte weiß, dass im Internet mit der Hilfe der Lösungsvorschriften zum Beispiel bei Facebook, Google und Twitter passgenau zugeschnittene Werbung eingeblendet wird. Dass aber Algorithmen auch bei Bewerbungen oder Krankheitsdiagnosen eingesetzt werden, weiß nur etwa ein Drittel der Deutschen.

Dabei betreffen Algorithmen ganze Bevölkerungsgruppen. In der Studie wird darauf hingewiesen, dass Fehler von Algorithmen nicht einzelne treffen, sondern eine Vielzahl von Menschen. Als Beispiel nennen die Autoren reproduzierte Benachteiligungen und das Verstärken von sozialen Ungleichheiten. So wurden bei Google Stellenanzeigen für Führungspositionen nur Männern, aber nicht Frauen angezeigt, oder Bewerber wurden wegen ihres Wohnortes oder einer psychischen Krankheit aussortiert.

Bildcredit: Adobe Stock