Skip to content. | Skip to navigation

Der Fußball füllt in den USA mittlerweile riesige Arenen, wie hier das CenturyLink Field in Seattle

 

Die Rechte an der US-Fußballliga wandern zum Mikroblogging-Dienst

 

Die Internetgiganten bringen das große Medienorchester immer mehr durcheinander. Streaming-Dienste schnappen Filmstudios Rechte und namhafte Stars weg, selbst Facebook versucht sich seit einiger Zeit an der Produktion und Verbreitung von Bewegtbildern – so wurden etwa die Golden Globes auf Facebook gestreamt. Die Erwerbung von Sportrechten ist ein weiterer Schritt, um sich als vollwertiges Medienhaus zu konsolidieren.

Bereits vergangenes Jahr hat Facebook für Aufsehen gesorgt, als das soziale Netzwerk die Übertragungsrechte für ausgewählte Spiele der UEFA Champions League, der mexikanischen Liga und der US-amerikanischen Profiliga Major League Soccer (MLS) erwarb. Die galten zwar zunächst nur für die USA, aber es war abzusehen, wohin die Reise geht.

 

Twitter sticht Facebook aus

Von den MLS-Rechten musste sich Facebook nun wieder verabschieden. Für die kommenden drei Jahre hat mit Twitter ein anderer großer Player aus dem Internet die Übertragungsrechte ergattert. Der Mikroblogging-Dienst war bisher weniger als Streaming-Anbieter in Erscheinung getreten, einzig der Kauf einiger Übertragungsrechte von Spielen der Football-Liga NFL vor einigen Jahren hatte für Schlagzeilen gesorgt.

Mit dem MLS-Rechtepaket könnte sich das nun ändern und ein zusätzliches Standbein etabliert werden. Verfolgt werden können die Spiele im Stream über die Twitter-Konten @MLS oder @FutbolMLS oder über die Accounts der 23 US-amerikanischen und kanadischen MLS-Clubs.

Bildcredit: Wikimedia