Skip to content. | Skip to navigation

Thomas Bernhard

 

ORF-Schwerpunkt in Radio und Fernsehen zum 30. Todestag

 

Am 12. Februar 2019 jährt sich zum dreißigsten Mal der Todestag von Thomas Bernhard. Zu diesem Anlass gibt es in der nächsten Woche folgende Sendungen im ORF: Am 4. Februar 2019 werden um 22.30 Uhr in ORF 2 im Beitrag „Kulturmontag“ Bernhards Halbbruder Peter Fabian und der Regisseur Claus Peymann über den österreichischen Autor plaudern. Danach folgt um 23.25 Uhr das Porträt „Das war Thomas Bernhard“ von Krista Fleischmann. Dies wird um 23.55 Uhr mit der Charakterstudie „Der Bauer zu Nathal. Kein Film über Thomas Bernhard“ von Matthias Greuling und David Baldinger über sein Domizil in Ohlsdorf abgerundet. Die Bernhard-Texte darin werden von Nicholas Ofczarek gelesen.

Im Radio wird am 3. Februar 2019 um 20.15 Uhr auf Ö1 Gemma Salems Feature „Alois. Thomas Bernhards Vater“ gebracht. Weiters wird am 9. Februar um 14 Uhr im „Ö1 Hörspiel“ die Sendung „Städtebeschimpfungen – die österreichischen Orte“ (Regie Götz Friedrich) aus dem Jahr 2017 wiederholt. Darin lesen Peter Simonischek und Michael König Textausschnitte Bernhards. Zum Schluss stellt unter dem Titel „Der Künstlerische Unruhestifter, der noch immer bewegt“ am 11. Februar um 16.05 Uhr in Ö1 den Mitschnitt einer Diskussion von den 24. Bernhard-Tagen in St. Veit im Pongau im Oktober 2018 der ORF vor. Es war dies ein Podiumsgespräch mit dem Schriftsteller Alois Brandstetter, den Germanisten Hans Höller und der Fotografin Erika Schmied. Die Moderation hatte der Bernhard-Biograf Manfred Mittermayer inne.

Bildcredit: ö1.orf.at