Skip to content. | Skip to navigation

 

Wettbewerbskommission gibt grünes Licht

 

Der Zürcher Medienkonzern Tamedia übernimmt den Schweizer Werbevermarkter Goldbach. Die Eidgenössische Wettbewerbskommission genehmigte nach eingehender Prüfung die Übernahme ohne Auflagen oder Bedingungen. Sie erfolgt innerhalb der nächsten zehn Börsentage. Die Minderheitsaktionäre der Goldbach-Gruppe werden entschädigt, und das Unternehmen von der Börse genommen.

Die Tamedia AG ist mit einem Viertel an der Zeitung „Heute“ und mit der Mehrheit an dessen Online-Auftritt beteiligt. Sie ist die größte, private Schweizer Mediengruppe in Konkurrenz zur NZZ-Gruppe. Sie wurde 1893 gegründet und hat 3.400 Mitarbeiter. Diese sitzen neben der Schweiz auch in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Israel, Luxemburg, Serbien und auch in Österreich. Die Goldbach Gruppe vermarktet die elektronische Medien TV, Video und Digital out of Home. Sie hat ihren Hauptsitz in Küsnacht, und wurde 1992 gegründet. Zu ihren Services gehören Mediaplanung, Vermarktung, Buchung, Abwicklung und Controlling für bekannte TV-Sender wie Cartoon Network, DMAX, Eurosport, kabel eins, MTV, n-tv, ProSieben, RTL, RTL II, SAT.1,  sixx, SUPER RTL und VOX. Zum Video-Angebot zählen die Internet-TV-Plattformen Teleboy, Wilmaa und Zattoo sowie das Portal Cineman und das Online-Inventar der TV-Brands 3+, 4+, 5+, AZ Medien, Discovery Networks Deutschland, IP und Viacom.

Bildcredit: Pixabay