Skip to content. | Skip to navigation

 

Hamburgs Datenschützer nehmen Facebook aufs Korn

 

Facebook muss wegen der vor einigen Wochen bekannt gewordenen Weitergabe von Daten Millionen deutscher Nutzer an Cambridge Analytica möglicherweise ein hohes Bußgeld zahlen. Der Landesdatenschutzbeauftragte Hamburgs hat nach c't-Informationen als zuständige Aufsichtsbehörde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen das Unternehmen eingeleitet. Facebook hat nun noch bis Ende kommender Woche Zeit, zu den Vorwürfen, mit der Datenweitergabe an Cambridge Analytica gegen das Bundesdatenschutzgesetz verstoßen zu haben, Stellung zu nehmen.

Sollte die Behörde zur Auffassung gelangen, dass die Datenweitergabe rechtswidrig war, könnte ein Bußgeld von bis zu 300.000 Euro drohen. Für ein milliardenschweres Unternehmen mit weltweit nach eigenen Angaben zwei Milliarden Nutzern, dürfte ein Bußgeld in dieser bisherigen Maximalhöhe indessen kaum abschreckend sein.

Bildcredit: Cambridge Analytica