Skip to content. | Skip to navigation

 

Junge Generation meist mobil unterwegs

 

Laut einer Studie der Österreichischen Webanalyse (ÖWA) für das erste Halbjahr 2018 surfen vor allem die 20 – 49-Jährigen verstärkt mobil. Insgesamt nutzen 80,6 Prozent das Internet unterwegs – das ist ein Plus von 7,4 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres. Lediglich die ältere Generation ab 50 Jahren ist fast ausschließlich stationär im Web. Allerdings sind das heuer nur mehr 19,4 Prozent der User. Im Jahr 2017 waren noch 26,7 Prozent so im Netz.

Auffallend ist auch, dass der mobilen Nutzung gegenüber Männer mehr aufgeschlossen sind als Frauen (82 Prozent zu 79,1 Prozent). Die Wiener sind am häufigsten unterwegs im WWW (im Gegensatz zu Oberösterreich).

Bei den Webportalen liegt laut der ÖWA-Plus-Analyse das Orf.at-Network mit 3,66 Millionen Usern (= Reichweite von 56,4 Prozent) an der Spitze. Es hatte auch den meisten Zuwachs (+ 4,5 Prozent). Danach folgt das „willhaben-Dachangebot“ mit 3,57 Millionen Benutzern (= Reichweite von 55 Prozent). An dritter Stelle kommt das „derstandard.at“-Netzwerk mit einer Reichweite von 39,1 Prozent. Das sind im ersten Halbjahr 2,53 Millionen Nutzer. Bei den Vermarktern liegt Goldbach Audience mit einer Reichweite von 62,9 Prozent (4,08 Millionen Usern) vor austria.com/plus. Bei der mobilen Benützung hatte das „willhaben.at“-Portal in Bezug auf Reichweite klar die Nase vorn.

Die ÖWA wurde 1998 gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von Online-Anbietern und Agenturen zur Erhebung von vergleichbaren, objektiven Daten über den Online-Markt der österreichischen Internetangebote.

Bildcredit: Pixabay