Skip to content. | Skip to navigation

 

Sportstreamingdienst Dazn setzt auf Werbung

 

Bis jetzt konnten Kunden des kostenpflichtigen Anbieters die Übertragungen nationaler und internationaler Wettkämpfe ganz ohne Unterbrechungen genießen. Doch seit vergangenem Wochenende ist Schluss damit: Die Plattform verkündete via Twitter die Zusammenarbeit mit neuen Partnern und den damit verbundenen Werbepausen durch Einschaltungen. 

 

Dazn (englische Aussprache: Da Zone) wird seit 2016 von der britischen Perform Group betrieben und zeigt Sportevents über das Internet - derzeit etwa in Österreich, Deutschland oder der Schweiz. Der Fokus liegt auf Fußball (etwa Champions League und Europa League) und US-Sportarten wie American Football.

 

 

Bildcredit: Pixabay