Skip to content. | Skip to navigation

 

Wissenschaftler erklären sich mit protestierenden Google-Mitarbeitern solidarisch

 

Wie Extradienst berichtete, haben einiger Google-Mitarbeiter aus Protest gegen die mit dem Pentagon eingegangene Kooperation gekündigt. Das unter dem Namen Maven firmierende Projekt zieht nun immer weitere Kreise der öffentlichen Empörung. Über 830 Akademiker aus dem IT-Bereich sowie Ethiker haben in einem offenen Brief ein Ende dieser Zusammenarbeit gefordert. Das Schreiben ist an Larry Page, CEO von Googles Muttergesellschaft Alphabet ebenso gerichtet wie an Google-CEO Sundar Pichai und weitere Führungskräfte aus dem Bereich Google Cloud.

Zudem fordern die Unterzeichneten, dass Google und Alphabet sich dazu verpflichten sollen, zukünftig keine militärischen Technologien mehr zu entwickeln. Außerdem wird gefordert, keine persönlichen Daten von Nutzern für militärische Operationen zu benutzen. Auch sogenannte Autonome Waffensysteme finden in dem Brief Erwähnung. Google solle davon Abstand nehmen, sich an deren Entwicklung zu beteiligen.

Bildcredit: Google