Skip to content. | Skip to navigation

 

Private Medienausbildung wird ausgebaut

 

Das private SAE Institut ist nach 18 Jahren auf der Linken Wienzeile im 6. Wiener Gemeindebezirk jetzt in die Hohenstaufengasse 6 im ersten Bezirk übersiedelt. In dem siebenstöckigen Gebäude, das eine Fläche von 2.900 Quadratmetern aufweist, können neue Unterrichtskonzepte verwirklicht werden. Laut dem Manager des neuen „Flagship Campus“ Christian Ruff geht der „Fokus etwas weg von der Technik und hin zu mehr Netzwerken und Verzahnung von Ausbildungs- und Berufsstätte“. So gibt es jetzt in den SAE-Räumlichkeiten auch ein Co-Working-Areal. Im aktuellen Studienjahr wird es neue Studiengänge wie Music Business, Ausflüge in Richtung Virtual Reality und fächerübergreifende Kulturprojekte geben.

Das SAE Institut wurde 1976 gegründet. Es ist laut eigenen Angaben weltgrößter Anbieter für Studiengänge in den Bereichen Audio, Film, Spieleentwicklung, Animation und Web-Development. Es existieren 54 Standorte in 26 Ländern. SAE bietet auch mit wachsender Auswahl Online-Kurse an. In Österreich gibt es die private Medienausbildung seit 1987. Die sieben Studios im neuen Haus haben Namen österreichischer Künstler (von Beethoven bis Falco). Die Klassenzimmer sind nach den Bezirken Favoriten, Simmering, Ottakring und Donaustadt benannt. Am 9. November 2018 findet zwischen 16 und 19 Uhr ein Tag der offenen Tür statt.

Bildcredit: canada.sae.edu