Skip to content. | Skip to navigation

ProSieben steigert seinen Marktanteil

Die Privatsendergruppe kommt auf einen Marktanteil von 27,7 Prozent in Österreich.

Der TV-Sender PULS 4 erreichte in Österreich im Februar 2019 einen Marktanteil von fünf Prozent. Angesprochen werden von dem Privatsender vor allem die 12- bis 50-Jährigen. Für den Erfolg waren vor allem das jeden Dienstag laufende Format „2 Minuten 2 Millionen“ (14,3 Prozent Marktanteil) verantwortlich, das besonders bei den unter 29-Jährigen sehr beliebt ist. Weiters wird die Serie „die Comedy-Grenzgänger“ gerne angeschaut (durchschnittlich 7,3 Prozent Marktanteil). Dazu kommen noch Fußballmatches wie das Europa-League Spiel FC Salzburg gegen FC Brügge (390.000 Fernsehzuschauer) oder Inter Mailand gegen Rapid Wien (320.000 Fernsehzuschauer). Ein besondere Höhepunkt war bei PULS 4 die Übertragung der Super-Bowl-Party (21,1 Prozent Marktanteil).

Auch die unter der Kontrolle von ProSiebenSat.1 PULS 4 stehenden Sender ATV und ATV 2 konnten im Februar kräftig zulegen: ATV steigerte sich auf einen Marktanteil von 4,8 Prozent. Vor allem die Serie „Teenager werden Mütter“ - derzeit läuft gerade die 13. Staffel – wird vom Publikum gut angenommen (Marktanteil von mehr als 14 Prozent – durchschnittlich 191.000 Fernsehzuschauer). Dazu ist gerade bei jüngeren Zuseherinnen (unter 30-Jährige) das neue Format um ATV-Starlet Tara („Tara mit Hirn, Charme und Melone“) beliebt (neun Prozent Marktanteil). Die Sendung „ATV aktuell“ erreichte im Februar eine Reichweite von durchschnittlich 132.000 Zusehern. Sie ist damit die meistgesehene, österreichische Nachrichtensendung im Privatfernsehen.

Bildcredit: Pixabay