Skip to content. | Skip to navigation

 

Finanzministerium gab das meiste Geld aus

 

Wie die Regulierungsbehörde KommAustria am 14. Dezember 2018 mitteilte, hat die öffentliche Hand im dritten Quartal 2018 etwa 35 Millionen für Werbung in den Medien ausgegeben. Die Stadt Wien mit ihren Beteiligungsunternehmen verwendete dafür in etwa gleich viel wie die Bundesregierung (Ministerien und Bundeskanzleramt), ungefähr 6,5 Millionen Euro.

Laut den vorliegenden Medientransparenzdaten hat allein das Finanzministerium 2,2 Millionen Euro zu Werbezwecken in die Hand genommen. Insgesamt gingen 9,7 Millionen Euro an Boulevardzeitungen, und etwa zwei Millionen für Schaltungen in Online-Medien (Google, Facebook, Youtube, Instagram). Am meisten bekamen dabei die  Kronen Zeitung (4,4 Millionen - inklusive Online) und  Heute (2, 8 Millionen - inkl. heute.at). Die Mediengruppe Österreich erhielt etwa 2,4 Millionen Euro.

Bildcredit: Pixabay