Skip to content. | Skip to navigation

Die Österreicher wollen keine Gebühren mehr zahlen

 

Umfrage zeigt: Österreicher sehen ORF kritisch

 

Eine deutliche Mehrheit der Österreicher spricht sich gegen Rundfunkgebühren in der derzeitigen Form aus. Das geht aus einer Umfrage des OGM im Auftrag des Kurier hervor, für die 503 Telefon-Interviews geführt wurden. Fast zwei Drittel aller Befragten würden bei einer Volksabstimmung über die Gebühren für ihre Abschaffung stimmen.

Das Ergebnis einer solchen Abstimmung würde nach derzeitigem Stand also radikal anders aussehen, als die Befragung zur Schweizer Rundfunkgebühr Billag, wo am vorletzten Sonntag 71 Prozent für eine Beibehaltung der Rundfunkgebühr stimmten. Laut OGM-Umfrage halten 60 Prozent der Österreicher die Gebühren für nicht gerechtfertigt.

 

Angekratztes Image

Das liegt vor allem am schlechten Image des ORF in der Bevölkerung: 49 Prozent der Befragten halten eine objektive und korrekte Berichterstattung im ORF für nicht gegeben, nur 43 Prozent sehen das umgekehrt. Schlechter schneiden nur die Gratis-Boulevardmedien ab (71 zu 20 Prozent). Hausgemachte Schnitzer in der Berichterstattung würden ebenso zu diesem Stimmungsbild beitragen, wie die regelmäßige Kritik von Seiten der Politik.

Bildcredit: GIS