Skip to content. | Skip to navigation

 

Reuters greift Datenjournalisten unter die Arme

 

Die Nachrichtenagentur Reuters hat ein neues Tool für Datenjournalisten vorgestellt. Lynx Insight heißt das Werkzeug, das mittels Künstlicher Intelligenz Rohdaten für Journalisten aufbereiten soll, sodass diese einfacher Geschichten schreiben können. Ein „Roboterjournalist“ ist das zwar noch nicht, aber ein erster Schritt in diese Richtung.

Die Beweggründe für die Investition in den „cybernetic newsroom“ teilte die Nachrichtenagentur in einem Artikel auf ihrer Webseite. Das Beste aus zwei Welten soll er vereinen: maschinelle Kapazitäten und menschliche Urteilskraft. Lynx Insight soll Trends und Anomalitäten in Daten feststellen und den Journalisten entsprechend aufbereiten. Sinn macht das derzeit vor allem bei Markt- und Sportdaten sowie bei Bilanzen.

Lynx Insight funktioniert also ein wenig anders, als vergleichbare Programme anderer Medienhäuser, wie etwa der Heliograf der Washington Post, der Wordsmith von Yahoo oder RADAR der Press Association, die eher darauf ausgelegt sind, Kurzmeldungen in Eigenregie zu erstellen. Lynx Insight hingegen ist wohl eher ein Recherchetool.

Bildcredit: Reuters