Skip to content. | Skip to navigation

 

„Vienna Würstelstand“ bekommt Video-Kanal

 

Der Australier Jacob Moss gründete vor viereinhalb Jahren das Online-Magazin „Vienna Würstelstand“. Denn es gab zu der Zeit keine englischsprachige Publikation über Wiener Lokalthemen. Die „Vienna Review“ wurde 2013 eingestellt. Er informiert mit seinem bunten Team aus Brasilien, Kolumbien, Amerika, Deutschland und Österreich Expats über Essensangebote am Karmelitermarkt oder über Wiener Kinos mit englischsprachigen Filmen. Auf der Plattform finden sich aber auch Tipps wie „Sechs Orte in der Natur, an die man in Wien flüchten kann“. Inzwischen hat laut „Presse“-Mitteilung Moss etwa 50.000 Nutzer, davon sind die Hälfte Einheimische.

Am 6. September startet er mit einer Crowdfunding-Kampagne, um 25.000 Euro für einen neuen Video-Kanal zu sammeln. Sie findet heute zwischen 18 und 22 Uhr im Hof der Galerie Westlicht im siebenten Bezirk statt. In diesem Format, das „Vienna Senf“ heißen soll, sollen Prominente und gewöhnliche Bürger Tipps aus ihrem Grätzel präsentieren. In „Kaffee und Kuchen“ möchte Moss, dass auch die ältere Generation zu Wort kommt.

Bildcredit: www.viennawurstelstand.com