Skip to content. | Skip to navigation

Filmwelt Satyr feiert Comeback

Das Filmarchiv Austria plant die Wiedereröffnung im Metro Kino.

Die Filmbuchhandlung Satyr hat nach dem Abverkauf Ende Jänner 2019 die Pforten in der Wiener Vorlaufstraße schließen müssen. Sie war für viele Filmliebhaber eine wichtige Anlaufstelle. Denn seit der Gründung in den achtziger Jahren hat der Inhaber Albert Schmidleitner und sein Team die Kunden stets mit ihrem Fachwissen gut beraten. Die Auswahl zu dem Thema war beeindruckend. Durch den Druck der Online-Händler und dem Ruhestand des Inhabers Schmidleitner war ein wirtschaftlicher Betrieb jedoch nicht mehr aufrecht zu erhalten. Jetzt übernahm das Filmarchiv Austria das Personal und den gesamten Lagerbestand. Die Satyr Filmwelt wird bis Herbst 2019 in das Foyer des Metro Kino Kulturhaus integriert. Dieses Haus gehört dem Filmarchiv Austria. Durch die Einbeziehung der Filmbuchhandlung ergeben sich Synergien mit den Kinoprogrammen und der hauseigenen Gastronomie. Als Höhepunkt sind Abendöffnungszeiten bis 21 Uhr geplant.

Das Filmarchiv Austria will mit diesem Projekt die kulturelle Dimension in den Vordergrund rücken. „In Zeiten der allumfassenden Transferierung des Buchhandels in den digitalen Raum soll die Weiterführung des analogen Filmbuchshops ein Ausrufezeichen setzen“, heißt es in der Presseaussendung.

PA/red/TL

Bildcredit: Satyr-Filmwelt